Ausstellung „Die Macht der Gefühle“

Ausstellung: „Die Macht der Gefühle“

Angst, Wut, Liebe, Neid – Gefühle sind Teil des menschlichen Alltags, aber auch historisch wandelbar, sie stehen im Kontext von Zeit und Raum und haben eine Geschichte.

Die Historikerinnen Ute und Bettina Frevert haben die Ausstellung für die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ und die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur erarbeitet. Sie soll dazu dienen, sich mit der Geschichte von Demokratie und Diktatur in Deutschland auseinanderzusetzen: Prägnante Texte und ca. 140 historische Fotos und Faksimiles regen dazu an, sich mit der Macht von Gefühlen in Vergangenheit und Gegenwart auseinanderzusetzen. Gefühle, so die These, waren Motor politischer und gesellschaftlicher Reform- und Demokratisierungsprozesse. Aber sie waren stets auch Gegenstand politischer Instrumentalisierung und Manipulation, besonders seitens der politischen Extreme des 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung möchte dafür werben, sich den Herausforderungen der Gegenwart geschichtsbewusst, mutig und besonnen zu stellen.

Die Ausstellung ist ab dem 13.1.2020 zu sehen.